Kulinarisch

GENUSS OHNE HINDERNISSE

In der Mitte Deutschlands, auf Kochsberg, warten tolle Ausblicke und viele frische regionale Leckereien auf die Gäste – gegessen wird im "KOCHSBERG KOCHT.

Kirschen aus Witzenhausen, „Ahle Wurscht“ von heimischen Landwirten und vieles mehr: Das Hotel Kochsberg in Meinhard-Grebendorf, in der Mitte Deutschlands, präsentiert seinen Gästen gern die Landschaft des Werratals auf dem Teller. Das Integrationshotel liegt an einem Südhang oberhalb der Werra, hier lassen sich Urlaub ohne Hindernisse und viele kulinarische Highlights erleben. Im „Kochsberg kocht“ stehen zum Beispiel Hessische Schweine-Schmandschnitzel und Wild aus heimischer Jagd auf der Karte. In der nordhessischen Region wird bekanntermaßen gern deftig und ursprünglich gegessen – das gilt auch für die Spezialität Krautshäuptchen (oder auch Krautshäubchen genannt). Das gefüllte Kraut hat eine lange Tradition und zählt zu den Lieblingsgerichten vieler Hessen.

Krautshäuptchen
Zutaten für 4 Portionen
1 Kopf Weißkohl oder Wirsing, mittelgroß
1 kg Schweinegehacktes
1 kleine Zwiebel, gewürfelt
1 Ei
Salz und Pfeffer


Zubereitung
Die äußeren Blätter vom Weißkraut (oder Wirsing) entfernen, je nach Vorliebe grob klein schneiden oder fein raspeln und blanchieren, abtropfen lassen. Das Gehackte mit Ei und Zwiebeln vermischen. Falls es noch nicht – wie im Werratal üblich – bereits gewürzt ist, noch mit Salz, Pfeffer würzen. Eine Auflauf- oder Puddingform mit Deckel schichtweise mit Kraut und Gehacktem füllen und bei 180°C Umluft im vorgeheizten Backofen garen. Alternativ eine original Krautshäuptchenform im Wasserbad kochen. Nach dem Garen wird das Krautshäuptchen aus der Form gestürzt und im Ganzen serviert. Dazu passen Salzkartoffeln sowie Sauce Hollandaise mit einen Löffel Senf. Als Variante können die Krautshäuptchen-Scheiben in der Pfanne goldbraun gebraten werden.

 

 

Zurück